Sättigung niedrig, Rest normal – wie geht das?

Eisenforum Foren Eisenforum Sättigung niedrig, Rest normal – wie geht das?

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar Irony82 vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #515 Antwort
    Avatar
    Irony82

    Hallo, meine Transferrin-Sättigung liegt seit 2 Jahren sehr niedrig, bei 8%. Der Rest der Werte (HB, Transferrin, Ferritin) ist aber immer im Normalbereich.

    Hier die exakten Werte:

    • HB: 13,0 (12-16)
    • Ferritin: 116 (13-150)
    • Transferrin: 255 (200-360)

    Wenn genug Eisen im Speicher ist, warum steht es meinem Körper dann nicht zur Verfügung (niedrige Sättigung)? Mein Allgemeinzustand ist auch erschöpft, ständig krank etc.

    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

    Irony82

    #517 Antwort

    Liebe Irony

    Die Transferrinsättigung ist ein Parameter des Eisen-Stoffwechsels, der sich aus der Konzentration von Eisen und Transferrin im Serum errechnet. Die Eisenkonzentration ist aber Tagesschwankungen von bis zu 100 Prozent unterworfen, der Wert verändert sich also während des ganzen Tages andauernd. Die Transferrinsättigung wird wie oben erwähnt auch aus dem Eisenwert berechnet und ist deshalb auch Tagesschwankungen unterworfen. Deshalb ist sie nicht zuverlässig für die Eisendiagnostik.

    Wenn Sie bei einem Ferritinwert von 116 ng/ml nicht gesund sind, würde ich Ihnen empfehlen, einen Wert von 200 ng/ml anzustreben, und zwar gemessen nach bzw. umgerechnet auf Beckman-Methode. Die meisten Betroffenen fühlen sich dann gesund, sofern der Eisenmangel wirklich die Ursache für die Beschwerden war.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #521 Antwort
    Avatar
    Irony82

    Vielen Dank für die Erklärung und die Tipps.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
Antwort auf: Sättigung niedrig, Rest normal – wie geht das?
Deine Information: