Erstverschlimmerung nach Eiseninfusion

Eisenforum Foren Eisenforum Erstverschlimmerung nach Eiseninfusion

Dieses Thema enthält 22 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dr. med. Beat Schaub Dr. med. Beat Schaub vor 1 Woche.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
  • Autor
    Beiträge
  • #522 Antwort
    Avatar
    Jasmin
    Teilnehmer
    • Hallo !Da ich schon seit ca . 6-7 Jahr unter chronischer Erschöpfung leide( Mal besser Mal schlechter) hab ich mir Eisen prüfen lassen…und siehe da mein Ferritinwert war vor ca .3 wochen nur mehr auf 10…der HB auf 13,1 und Transferrinsättigung 15% ! Ich bekam vor 2 Wochen meine erste Infusion mit 500mg…und vorige Woche dann die 2. mit 500mg… jedoch wurden meine Symptome jeden Tag schlechter und kann jetzt gar nichts mehr machen ausser liegen …ist das normal? Kann es zu erstverschlimmerung kommen?bin momentan durch das ganze psychisch auch schon angeschlagen ?? Liebe Grüße Jasmin
    #523 Antwort

    Liebe Jasmin

    Bei sehr tiefen Ferritinwerten wie bei Ihnen sehen wir nicht selten eine solche Art Erstverschlimmerung. Nach den Eisengaben beginnen die Stoffwechselvorgänge wieder zu arbeiten, was zu einer vorübergehenden Verschlimmerung der Müdigkeit führen kann. Allerdings sollte der Eiseneffekt in den nächsten Tagen oder spätestens Wochen deutlich spürbar sein. Es stellt sich noch die Frage, ob Sie genügend Eisen erhielten. Ich würde drei Wochen nach der zweiten Infusion nochmals den Ferritinwert messen und dann Ihren Gesundheitszustand beurteilen.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #524 Antwort
    Avatar
    Jasmin Kager

    Danke für Ihre Antwort! Ja die erste Infusion ist zwei Wochen her und die letzte vorige…ich hätte heute noch eine bekommen aber ich hab überhaupt keine Kraft mir geht’s wirklich schlecht …so extrem hatte ich das noch nie!!! Kann nicht mal 5min. gehn ?? vorgestern ließ ich mich mit der Rettung holen…totale Erschöpfung….nach dem Bluttest im KH war jetzt mein Ferritinwert bei 448 …( Aber das ist glaub ich normal nach Infusionen, wurde mir gesagt) oder? Und sonst bin ich laut Ärzten gesund….. ausser die Schilddrüse wird morgen noch Untersucht….

    GLG

    #525 Antwort
    Avatar
    Nadia Coin

    Liebe Jasmin

    Ich kenne diesen „grässlichen“ Zustand ich hatte damals einen Ferritinwert unter 10.Ich finde es gut lassen Sie weitere Blutuntersuchungen machen um andere Mängel auszuschliessen obwohl der tiefe Ferritinwert Grund genug ist für Ihren Zustand.Ich möchte Ihnen Mut machen,füllen Sie weiter Ihren Eisenspeicher auf unter Kontrolle.Ich kann das bestätigen das sich der Körper an die neue Situation gewöhnen muss,wie Dr.Schaub schreibt an die Stoffwechselvorgänge mit Eisen.

    Gute Besserung

    Nadia

     

    #526 Antwort
    Avatar
    Jasmin Kager

    Danke sehr nett! Dann werde ich jetzt einfach Mal meinen Körper Ruhe gönnen und in 2 Wochen nochmal eine Infusion holen! Vielen Dank!???das beruhigt mich ein wenig!

    Ganz liebe Grüße
    Jasmin Kager

    #527 Antwort

    Liebe Jasmin, der Ferritinwert ist hoch, weil Sie erst vor Kurzem eine Eiseninfusion erhielten. Ich würde den Ferritinwert in drei Wochen nochmals messen lassen. Ich wünsche Ihnen gute Besserung!

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #562 Antwort
    Avatar
    Julia

    Hallo Dr. Schaub,

    wie ist Ihre Erfahrung? Wenn Eisenmangel über Jahre besteht, kann sich das auf die Funktionen von Niere, Leber und Darm auswirken?

    Viele Grüße

    Julia

     

     

    #564 Antwort

    Liebe Julia

    Auch ein jahrelanger Eisenmangel führt in der Regel zu keinen Störungen von Nieren, Leber und Darm. Typische Symptome sind Erschöpfungszustände, Konzentationsstörungen, Lustlosigkeit bis zu depressiver Verstimmung, Schwindel, Schlafstörungen, Nackenverspannungen, Kopfschmerzen, Haarausfall oder Blutarmut.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #565 Antwort
    Avatar
    Jasmin Kager

    Kann man diese Symptome wieder in Ordnung bringen mit zb. Eisenspeicher auffüllen? Oder bleiben die Schäden….
    GLG Jasmin

    #566 Antwort
    Avatar
    fellow
    Teilnehmer

    Hallo ich habe letzten Mittwoch Ferinject in einer 500 ml Infusion bekommen.

    seitdem hab ich muskelverspannungen und immer ein Schwindelgefühl und einen komischen Geschmack im Mund

    kann und darf sein? Wie lange dauert das an?

    #567 Antwort

    Liebe Jasmin

    In der Regel verschwinden die Eisenmangelsymptome, wenn der Ferritinwert nachhaltig zwischen 100 und 200 ng/ml liegt.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #568 Antwort

    Liebe Fellow

    Solche Erscheinungen kann es geben, sie verschwinden in der Regel nach einigen Tagen wieder.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #569 Antwort
    Avatar
    fellow
    Teilnehmer

    Guten Tag dr. schaub   vielen dank das beruhigt ein wenig. Ich hoffe das dies nun such so ist am Mittwoch wird es eine Woche. Es ist nur sehr unangenehm :( beste Grüße

    #570 Antwort
    Avatar
    Julia

    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Wäre es denn aber eventuell möglich, dass der Stoffwechsel durch Eisenmangel (eventuell auch andere Vitamine/Spurenelemente) gestört ist und z. B. Nierensteine oder Gallensteine entstehen können? Herzliche Grüße, Julia

    #571 Antwort

    Liebe Julia

    Gemäss unserer zwanzigjähriger Erfahrung wird der Stoffwechsel durch Eisenmangel nicht gestört, insbesondere können keine Nieren- oder Gallensteine auftreten.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 23)
Antwort auf: Erstverschlimmerung nach Eiseninfusion
Deine Information: