Ferinject-Infusion: wann verbessert sich mein Zustand?

Eisenforum Foren Eisenforum Ferinject-Infusion: wann verbessert sich mein Zustand?

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 9 Monaten von Ursula Kay.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #1282 Antworten
    Hilde Leutwyler

    Guten Tag Herr Schaub

    Seit Anfang letztem Jahr palgen mich Eisenmangel-Symptome. (Das war mir aber lange nicht bewusst.) Seit dem Sommer geht es mir nicht wirklich gut und und meine Ärztin sagte, ich hätte eine Ferritinwert von 7. Nach ein paar unschönen Episode bekam ich vor einer Woche endlich 1000 ml Ferinject.
    Schon in den nächsten Tagen kam ich besser aus dem Bett, Schwindel und Kopfschmerzen sind fast weg und ich kann wieder durchschlafen.

    Nur bin ich immer noch immer sehr schnell erschöpft. Letzten Samstag hatte ich 2 Termine. Am Sonntag darauf war ich den ganzen Tag erschöpft und pendelte fast nur zwischen Sofa und Bett hin und her. Ist das normal und kann ich damit rechnen, dass meine Energie wieder zunimmt? Gibt es einen Erfahrungswert, wie lange es dauert, bis sich diese Erschöpfungszustände wieder normalisieren?

    Und noch eine Frage: man sagte mir, dass keine Nachkontrolle nötig ist. Ist das normal?

    Herzliche Grüsse
    Hilde Leutwyler

    #1287 Antworten
    Dr. med. Beat SchaubDr. med. Beat Schaub
    Verwalter

    Liebe Hilde

    Es dauert in der Regel etwa vier bis sechs Wochen, bis die Erschöpfung verschwindet – vorausgesetzt, dass genügend Eisen gegeben wurde. Vor einer Behandlung muss die individuelle Eisendosis berechnet werden. Dazu steht die Berechnungsformel http://www.easyfer.ch zur Verfügung. Es müssen aber neben dem Ferritinwert auch die Löslichen Transferrinrezeptoren LTR bestimmt werden. Je höher diese ligen, desto mehr Eisen braucht eine Patientin. Wenn Sie Glück haben, kann das Labor diesen Wert aus ihrem (hoffentlich noch vorhandenen) Blut nachbestimmen.

    Möglicherweise brauchen Sie noch mehr Eisen, damit die Erschöpfung verschwindet. Bei einem Ferritin von 7 brauchen gewisse Patienten – je nach LTR – bis zu 1.5 Gramm Eisen.

    Eine Nachkontrolle sollte auf jeden Fall nach einem und drei Monaten stattfinden. So können sie herausfinden, bei welchen Werten Sie sich gesund fühlen und wie schnell Ferritin nach der Therapie wieder sinkt. Weitere Kontrollen sollten alle drei Monate stattfinden, bis die ersten Rückfallsymptome erscheinen. Dann kennen Sie den Ferritinwert, unter den Sie nicht mehr geraten wollen. Dann beginnt die Erhaltungstherapie.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #1288 Antworten
    Hilde Leutwyler

    Grüezi Herr Schaub

    Allerherzlichsten DANK für Ihre superschnelle, informative Antwort! Sie wissen gar nicht, wie glücklich sie mich gerade gemacht haben …. so schnell und gut wurde ich in meiner ganzen „Leidenszeit“ nicht aufgeklärt. Da kommt doch gleich wieder mehr Lebensfreude auf. :)

    So werde ich als nächstes im Spital um nähere Informationen über meine Werte nachfragen und dann ein Eisenzentrum in meiner Nähe aufsuchen.

    Herzliche Grüsse
    Hilde Leutwyler

    #1317 Antworten
    Ursula Kay

    @Hilde

    Herr Dr. Schaub ist der Hammer! :) der erste und einzige Arzt, der die Beschwerden ernst nimmt und einem auch dann weiter hilft, wenn man nicht zu seinen Schweizer Patientinnen gehört. Vor 2 Jahren hat er mich bereits schriftlich/per EMail beraten und mir damit aus heutiger Sicht meine Lebenskraft und Wohlbefinden zurück gegeben. Für mich ein Engel in Menschengestalt und ein grandioser Forscher & Mediziner :) ♡

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: Ferinject-Infusion: wann verbessert sich mein Zustand?
Deine Information: