Ferritin 12 – Symptome – bitte um Hilfe !

Eisenforum Foren Eisenforum Ferritin 12 – Symptome – bitte um Hilfe !

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dr. med. Beat Schaub Dr. med. Beat Schaub vor 1 Woche, 4 Tagen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #959 Antwort
    Avatar
    Petra00
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Dr. Schaub

    Seit einiger Zeit habe ich (47 Jahre) Schwindel, Schlafstörungen, Nacken-Schulterschmerzen, Ohrensausen, Benommenheit, Müdigkeit, brüchige Nägel, Ohrendruck (Probleme mit Druckausgleich), Muskelschmerzen. Da ich seit vielen Jahren Myome habe leide ich unter einer langer- sehr starker Menstruation. Meine Hausarzt hat den Eisenwert (Ferritin) gemessen und dieser ist bei 12. Könnte ein so tiefer Wert Grund für all diese Symptome sein? Wie wäre das weitere Vorgehen?

    Da bei mir aufgrund schlecht sichtbaren Venen immer mehrmals gestochen werden muss und ich z. B. auf Kontrastmittel allergisch reagiere bin ich unsicher wo genau ich am besten Eiseninfusionen machen soll. Beim Hausarzt, Spital oder einem Eisenzentrum?

    Können Sie mir in der Zentralschweiz ein Eisenzentrum empfehlen, welches auch gut „stechen“ kann?

    Vielen Dank für Ihre Rückantwort und freundliche Grüsse

    Petra Meier

    #960 Antwort

    Liebe Petra

    Ihre Symptome passen gut zum tiefen Ferritinwert. Zum Vergleich: Bei erwachsenen Männern liegt Ferritin in der Regel zwischen 100-200 ng/ml. Sobald Eisenmangelfrauen gleich viel Eisen haben wie Männer, werden die meisten gesund. Dazu braucht es Eiseninfusionen.

    Ich kann Ihnen den Besuch in einem ausgebildeten Eisenzentrum empfehlen: https://www.eisenzentrum.ch/schweiz/

    Ich empfehle Ihnen auf jeden Fall eine intravenöse Eisentherapie. Die Erfolgsquote ist hoch, siehe: https://www.eurofer.ch/wp-content/uploads/2018/08/Eurofer-V-n-3963-10.8.18b_DE.pdf

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #973 Antwort
    Avatar
    Riya

    Sehr geehrter Herr Schaub,

     

    mein Ferritinwert war bei 10. Ich habe ein Jahr lang 50 mg Eisen eingenommen. Jetzt ist er erst bei 40. Ich war wegen Haarausfall beim Arzt.

    Meine Ärzte sagen, dass es 2-3 Jahre braucht und ich geduldig sein soll. Meine Kopfhaut lichtet stark durch.

    Die Ärzte lehnen strickt eine Eiseninfusion ab. Sie sagen zu viel Eisen ist Futter für Bakterien und Krebszellen. :-(

    Was kann ich tun, damit mein Ferritinwert schnell auf 100 steigt? Muss ich die Tabletten dann auf täglich 100 mg erhöhen? Ab welchem Ferritinwert wachsen Haare nach?

     

    Danke für Ihre Antwort im voraus, Riya.

    #974 Antwort

    Liebe Riya

    Die Haare können dann nachwachsen, sobald Ferritin über 100 ng/ml liegt. Das können Sie nur mit Eiseninfusionen erreichen. Ich würde nochmals mit dem Arzt reden. Falls er wirklich nicht bereit ist, Ihnen zu helfen, stehen die Ärztlichen Eisenzentren zur Verfügung: https://www.eisenzentrum.ch

    In der Schweiz wurde die Infusionstherapie deshalb eingeführt, weil die Eisentabletten ungenügend wirksam sind.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

     

    #989 Antwort
    Avatar
    Riya

    Sehr geehrter Herr Schaub,

     

    vielen Dank für Ihre Antwort. Wie beurteilen Sie die Meinung, dass Eiseninfusionen krebserregend sind und Futter für Krebszellen sein soll.

     

    Danke für Ihre Antwort.

    #990 Antwort
    Avatar
    Sonja

    Hallo ryia

    Ich bekomme eiseninfusionen seit 20 jahren und das alle 3-5 monate und habe noch keinen krebs entwickelt ;-)

    Lg

    Sonja

    #991 Antwort

    Liebe Riya

    Aufgrund meiner zwanzigjährigen Erfahrung kann ich diese Befürchtung nicht bestätigen.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #992 Antwort
    Avatar
    Riya

    Liebe Sonja, lieber Herr Dr. Schaub,

     

    danke für die Antworten. Ich hoffe so sehr, dass meine Ärztin einwilligt mir auch Eiseninfusionen zu geben.

     

    Das mit den Tabletten funktioniert einfach gar nicht. :-(

     

    Liebe Grüße Riya

    #996 Antwort
    Avatar
    Sonja

    Hallo riya

    Wenn du zu einem arzt gehst der am eisenzentrum angeschlossen ist, hast du keine diskussionen.

    Höchstens evtl mit der krankenkasse ;-) aber bei deinem wert sollten sogar die keine mätzchen machen…

    #1170 Antwort
    Avatar
    Sabine

    Sehr geehrter Herr Dr. Schaub,

    meine Eisenstoffwechseldiagnostik ist so ausgefallen:

    Eisen im Serum: 9,3,

    Ferritin : 20

    Transferrin im Serum: 2,49

    Transferrin Sättigung : 15

    Folsäure 6,88

    Hb : 12,8

    Ich fühle mich abgeschlagen,  chronisch erschöpft, habe Muskelschmerzen; bin kurzatmig und habe einen schnellen Puls bei Belastung etc .

    Denken Sie, dass eine Eiseninfusion sinnvoll ist.

    Ich bedanke mich sehr herzlich  für Ihren Rat,

    Sabine

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    #1173 Antwort

    Liebe Sabine

    Bei Ihren Symptomen und dem tiefen Ferritinwert würde ich eine Therapie mit Eiseninfusionen durchführen lassen. Das Ziel besteht darin, einen Wert von etwa 200 ng/ml zu erreichen. Dann sind die meisten Betroffenen gesund (siehe Studie http://www.swissfer.ch).

    Wegen der Regelblutung fällt Ferritin in der Folge wieder regelmässig ab, bis die ersten Rückfallsymptome erscheinen. Das ist durchschnittlich dann der Fall, sobald Ferritin unter 100 ng/ml fällt. Deshalb sind viele Frauen auf wiederkehrende Infusionen angewiesen, um in ihrem Optimalbereich ohne Mangelsymptome leben zu können.

    Mit freundlichen Grüssen, Beat Schaub

    #1174 Antwort
    Avatar
    Natascha

    Guten Tag Herr Dr Schaub,

     

    ich hatte einen Ferritin von 17 nach Infusionen von Venofer ( 7 Stück) hatte ich einen ferritin von 120. Nun habe ich seid 6 Monaten keine Infusion mehr und mein Ferritin ist nun bei 50 :-(. Mein Periode  ist nach den Geburten einfach stark. Mein deutscher Hausarzt rät mir nun erstmal ab und meinte ich solle Tabletten nehmen. Die letzte Venofer hatte ich nicht so gut vertragen deshalb. Was würden Sie mir raten? Ich nehme  nun Ferro Sanol ??? Oder ich nehme die Hormonspirale was auch nicht gut ist. Mein andere Gedanke war zu Ihnen in die Praxis zu fahren ich wohne in Freiburg oder kennen Sie hier einen Arzt der sich gut damit auskennt?

    danke!!!

     

    Natascha

    #1175 Antwort

    Liebe Natascha

    Ich empfehle eine intravenöse Erhaltungstherapie, sofern Sie bei Ihrem Ferritin von 50 ng/ml wieder unter Eisenmangelsymptomen leiden. Die meisten einmal erfolgreich behandelten Eisenmangelpatientinnen fühlen sich künftig gesund bei einem Ferritinwert zwischen 100 und 200 ng/ml.

    Die Hormonspirale bringt den Vorteil, dass Ihr Eisenverlust gebremst wird. Somit brauchen Sie seltener Eiseninfusionen als andere Frauen.

    Leider kenne ich keinen Eisenspezialisten in Ihrer Nähe.

    mit freundlichen Grüssen, Beat Schaub

    #1182 Antwort
    Avatar
    Natascha

    Hallo Herr Schaub,

    Symptome habe ich noch nicht. Ich fühle mich gut. Wie kann ich am bestehen Oral Supplemente einnehmen wann und welche Präparate empfehlen Sie? Das wäre sehr nett wenn Sie mir Antworten!!!

    Vg Natascha

    #1183 Antwort

    Liebe Natascha

    Wenn Sie unter keinen Symptomen leiden, würde ich präventiv ein orales Eisenpräparat einnehmen. Ich kann keine Präparate empfehlen. Es gibt Eisentabletten auf Arztrezept sowie auch frei verkäufliche Präparate. Für eine Prävention sind wahrscheinlich alle Präparate sinnvoll (die vom Arzt verschriebenen Präparate enthalten in der Regel wesentlich mehr Eisen als die frei verkäuflichen).

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
Antwort auf: Ferritin 12 – Symptome – bitte um Hilfe !
Deine Information: