Nebenwirkung Eiseninfusion

Eisenforum Foren Eisenforum Nebenwirkung Eiseninfusion

Dieses Thema enthält 34 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dr. med. Beat Schaub Dr. med. Beat Schaub vor 4 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #782 Antwort

    Liebe Ruth

    Wie ich aus Ihren Zeilen lese, haben sich die Symptome damals verbessert, die jetzt aber wegen der Menstruationen wieder zurückkehren. Also brauchen Sie offensichtlich wieder Eisen. Weil Sie damals aber nach der Eiseninfusion Quaddeln erhielten, würde ich auf Eisensaccharose wechseln. Das Risiko für Nebenwirkungen ist dort wesentlich geringer, wie Sie einer Medienmitteilung von 2014 entnehmen können.

    Ihr Arzt sollte aber sicherheitshalber vor jeder Infusion entweder ein Antiallergikum oder eventuell sogar eine geringe Menge Cortison geben, damit Sie nicht mehr reagieren. Je nach dem, wie stark und wie lange Sie damals mit Quaddeln reagiert haben, wäre es vielleicht sogar ratsam, nur eine geringe Testdosis zu geben und dann eine Stunde abzuwarten.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #783 Antwort
    Avatar
    Ruth

    Hallo Hr. Dr. Schaub,

    vielen Dank fuer ihre Antwort.

    Ja, alle meine Symptome wie Restless Legs, Kurzatmigkeit, Erschoepfung, keine Lebensfreude waren nach wenigen Wochen nach der Infu weg. Hatte 0 Ferritin und einen Hb von 9.

    Heute habe ich meine aktuellen Werte erhalten: Ferritin 19 ng/ml, Hb 13.

    Mein Arzt sieht leider noch keinen Behandlungbedarf, obwohl der Ferritinwert stetig sinkt und die Symptome da sind.

    Eine Frage noch: Mit der geringeren Testdosis sensibilisiere ich da nicht eher den Koerper noch?

    Viele Gruesse

    Ruth

    #785 Antwort

    Liebe Ruth

    Mit einer Testdosis sensibilisieren Sie Ihren Körper nicht. Leiden Sie bei Ihren jetzigen Blutwerten an Symptomen?

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #787 Antwort
    Avatar
    Ruth

    Guten Abend,
    <p style=“text-align: left;“>Symptime sind seit ein paar Tagen wieder da: Restless Legs, Ameisenlaufen, Atemlosigkeit, Nacken- und Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit. Deshalb bin ich zum Arzt um das Ferritin abklaeren zu lassen. Im Sept. letzten Jahres hatte ich 34 Ferritin. Da war alles noch okay. Verschiedene Salze wurden jetzt noch nachgemeldet. Lt. Arzt i. O. Es gibt keinen Hinweis auf den Grund meiner Symptome. Schickt mich nun zum Neurologen.</p>
    Was soll ich tun?

    Viele Gruesse

    Ruth

     

    #788 Antwort

    Liebe Ruth

    Ich würde in erster Linie dafür sorgen, dass Ferritin zwischen 100 und 200 eingestellt wird. Erst dann würde ich weiterschauen.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #793 Antwort
    Avatar
    Ruth

    Guten Morgen,

    haeetten sie eine Empfehlung an wen ich mich in Bayern (Nuernberg) wenden kann? Gerade im Hinblick meiner allergischen Reaktion. Da bin ich schon sehr beunruhigt.  Ich bin hin und her gerissen, ob ich diese Infusionen deswegen ueberhaupt machen lassen sollte. Aber spaetestens, wenn es Richtung Anaemie geht bin ich gezwungen.

    Viele Gruesse

     

    #794 Antwort

    Liebe Ruth

    Sie können sich in einem deutschen Eisenzentrum melden. Sie finden diese hier: https://www.eisenzentrum.ch/deutschland. Es gibt auch einige in Bayern.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #809 Antwort
    Avatar
    MichaelaR
    Teilnehmer

    Guten Abend.

    Ich habe einen Ferritinwert von 22 und habe diese Woche zwei Infusionen Fermed je 200 mg erhalten und soll nächste Woche die nächsten zwei erhalten.

    Jedoch habe ich seit den Infusionen vor 3 Tagen Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und bin etwas schwindelig. Wie lange halten die Nebenwirkungen an und sollte ich trotzdem noch weitere Infusionen machen?

    LG Michaela

    #810 Antwort

    Liebe Michaela

    Solche Nebenwirkungen sind ausserordentlich selten und verschwinden normalerweise schnell. Ich würde nach Abklingen der Symptome eine weitere Infusion mit der halben Dosis durchführen lassen, sodass die Nebenwirkungen hoffentlich ausbleiben. Allerdings müssen Sie das mit Ihrem Arzt besprechen.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #811 Antwort
    Avatar
    MichaelaR

    Danke für die rasche Antwort. Denken Sie das 600 mg insgesamt reichen werden um meinen Ferritin Wert anzuheben auf über 100? Oder wie sollten wir am besten dosieren wenn wir die Dosis halbieren? 400 mg hab ich bereits bekommen und nochmal 2 Infusionen zu je 200 mg sind ausständig. Können 800 mg auch zuviel sein bei einem Ferritin von 22? Bin etwas irritiert von den Nebenwirkungen und etwas ängstlich dass da noch mehr kommen je mehr ich erhalte. Danke für Ihre Antworten und schönen Abend. Lg

    #816 Antwort

    Liebe Michaela

    Ich würde den Rat Ihres Arztes befolgen und insgesamt 600 mg zuführen lassen. Zwei Wochen nach der letzten Infusion sollte Ferritin erneut gemessen und Ihr Gesundheitszustand beurteilt werden. Falls der Wert noch ungenügend hoch ist und Sie sich noch nicht ganz gesund fühlen, könnte man nochmals eine bis zwei Infusionen geben. Das ist eine ganz vorsichtige und vernünfige Vorgehensweise.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #819 Antwort
    Avatar
    MichaelaR

    Guten Morgen Hr.Dr.

    Erstmal danke für die ausführlichen Infos.

    Die Nebenwirkungen sind heute am Tag 4 schon fast alle weg bis auf den Durchfall.

    Geplant wären eben nicht 600mg sondern 800mg also dieso Woche noch eine Infusion mit 200mg und nächste Woche noch eine mit 200mg denken Sie das würde passen?

    Habe noch eine Frage bzgl. Verträglichkeit hab gelesen dass es immer wieder zu anaphylaktischen Reaktionen kommt auch wenn das Mittel zuvor schon verabreicht wurde und gut vertragen wurde ist das tatsächlich so? Welche Erfahrungen haben Sie bzgl Allergien auf die Infusionen?

    Wann nach der letzten Infusion sollte sich eine Besserung des Befindens einstellen?

    Danke vorab für Ihre Zeit und die Auskünfte.

    Schönen Tag und alles Liebe

     

    #821 Antwort

    Liebe Michaela

    Ich denke, die Dosierung passt. Die meisten fühlen sind nach 3-4 Infusionen schon besser. Zwei Wochen nach der letzten Infusion fühlen sich über 80% erfolgreich behandelt.

    Die anaphylaktischen Reaktionen sind sehr selten und medikementenspezifisch. Eisensaccharose gilt als sicherstes Präparat der Welt.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #822 Antwort
    Avatar
    Angi

    Guten tag Herr Schaub,

    auf Ihren Rat habe ich mir Vitamin D 3 = 61,8 nmol/l

    Vitamin B12 =563 pg/ml

    Abnehmen lassen. Laut Arzt alles im grünen Bereich. Das Vitamin D erscheint mir sehr niedrig.. Dürfte ich Sie um Antwort bitten?

    mfg

    Angi

    #823 Antwort
    Avatar
    Enna
    Teilnehmer

    Guten Tag

    Ich hatte eine Blutanämie und drei Eiseninfusionen bekommen. Der Hämoglobin Wert ist jetzt gut. Allerdings ist das Ferritin innert drei Wochen von 222 auf 70 gesunken. Könnten Sie mir vielleicht eine Information geben, woran das liegen könnte? Oder was ich tun sollte?

    Es wurde bereits eine Magen- und Darmspiegelung gemacht und viele Blutwerte genommen und eigentlich „alles“ getestet.

    Für Ihre Antwort danke ich Ihnen herzlich.

    Freundliche Grüsse

     

     

     

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 35)
Antwort auf: Nebenwirkung Eiseninfusion
Deine Information: