Perikarderguss, Hashimoto, Muskeln und Eisenmangel

Eisenforum Foren Eisenforum Perikarderguss, Hashimoto, Muskeln und Eisenmangel

Schlagwörter: 

  • Dieses Thema hat 0 Antworten und 1 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 5 Tage von Karin B..
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #1490 Antworten
    Karin B.
    Teilnehmer

    Guten Abend!

    Ich wende mich an Sie, weil ich verzweifelt bin. Mein Leidensweg begann im Sommer 2019 mit starken Magenbeschwerden, Ischias-Schmerzen, Bewegungseinschränkungen (Hüfte/Becken), Sehnenschmerzen, Energielosigkeit, Haarausfall, Nervenzusammenbrüchen, Hexenschuss. Im Januar 2020 wurde ein Ferritin-Wert von nur 7 gemessen. Mein Hausarzt verweigerte mir Infusionen. Eisenpräparate konnte ich nicht einnehmen wegen meiner Magenbeschwerden.
    Im Juni 2020 wurde Hashimoto diagnostiziert. Die Antikörper waren so hoch, dass sie nicht mehr messbar waren. Meine Muskeln verkrampfen sich so schlimm, dass eine normale Haltung nicht mehr möglich ist und das am ganzen Körper. Ich leide an Muskelverspannungen und -verhärtungen mit nadelstichartigen Schmerzen und Brennen. Bänder und Sehnen schmerzen und schränken die Bewegung ein. Trotz täglicher Übungen und Faszientraining tritt keine Besserung ein. Mittlerweile kann ich nicht mehr arbeiten.

    Ich wurde mit L-Thyroxin 150 mg behandelt 2 Monate lang. Die Dosis war viel zu hoch. Selbst Menschen ohne Schilddrüse nehmen meist nur 100 mg. Ich setzte das Medikament eigenmächtig ab. Dann bekam ich meine erste Eiseninfusion im Eisenzentrum Weiden. Ich bin dort auch wegen meiner Wirbelsäule in Behandlung. 2 Wochen später lag ich im Krankenhaus und ein Perikarderguss wurde festgestellt.

    Nun meine Frage: Ist es möglich, dass durch eine Eiseninfusion ein Perikarderguss entsteht? Möglich wäre auch, dass er die Folge des viel zu hoch dosierten L-Thyroxin ist. Zumdindest hält das der Kardiologe nicht für ausgeschlossen. In den Nebenwirkungen von L-Thyroxin sind auch Herzrhythmusstörungen angegeben, die ich auch habe seitdem.
    Ich möchte mir gerne weitere Infusionen geben lassen (Ferritin momentan bei 24) und möchte aber sicher gehen, dass es meinem Herzen nicht schadet.
    Mein Arzt hat mir dieses Forum empfohlen, daher stelle ich meine Fragen hier.

    Ist es möglich, dass Hashimoto erst durch den Eisenmangel so mächtig werden konnte? Ich suche nach Antworten. Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich bin um jede noch so kleine Information über Hashimoto und Eisenmangel dankbar!

    Vielen Dank!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Antwort auf: Perikarderguss, Hashimoto, Muskeln und Eisenmangel
Deine Information: