Tiefer Ferritinwert und Schilddrüsen

Eisenforum Foren Eisenforum Tiefer Ferritinwert und Schilddrüsen

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dr. med. Beat Schaub Dr. med. Beat Schaub vor 1 Monat.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #1153 Antwort
    Avatar
    Tanja

    Guten Tag Herr Schaub

    Unsere Tochter hat ein tiefer Ferritinwert von 15 ng/ml. Sie kriegt diese Woche ihre erste Infusion (Venofer, Total 5 Infusionen).
    Sie hat seit ca. 4 Jahre Diabetes M. Typ 1 und ist gut eingestellt. Ihr wurden weitere Blutwerte getestet, unter anderem die Schilddrüse. Der TSH hat niedrig angezeigt. Darauf hin hat man die Antikörper getestet. Der TPO-Wert war um die 200 ug. Unsere Ärztin hat Verdacht auf Hashimoto. Nächste Woche ist ein Ultraschall geplant. Ich habe gelesen, das veränderte Schilddrüsen-Werte auch mit einem Eisen-Defizit einen Zusammenhang haben können. Haben Sie auch schon davon gehört? Kann ich hoffen das sich die Schilddrüsenwerte nach einer Eiseninfusion erholen?

    Herzliche Grüsse

    #1154 Antwort

    Liebe Tanja

    Einen Zusmmenhang zwischen Hashimoto und Eisenmangel kenne ich nicht. Aber wir sehen nicht wenige Eisenmangelpatientinnen mit einem tiefen fT4, das nach einer Eisentherapie ansteigt. Die Schilddrüsenproduktion scheint also auf eine genügende Eisenversorgung angewiesen zu sein. Somit kann es sein, dass sich der fT4-Wert auch bei Ihrer Tochter „erholt“. Auf die TPO wird die Behandlung allerdings keinen Einfluss haben, weil es sich um eine Autoimmunproblematik handelt.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
Antwort auf: Tiefer Ferritinwert und Schilddrüsen
Deine Information: