Werte grenzwertig?

Eisenforum Foren Eisenforum Werte grenzwertig?

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Avatar lucygirl vor 2 Monate, 4 Wochen.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #1058 Antwort
    Avatar
    lucygirl
    Teilnehmer

    Hallo, ich bin letzte Woche beim Arzt gewesen und habe meine Blutwerte nehmen lassen, weil es mir einfach nicht gut geht. Ich bin ständig müde, kaputt und schlecht gelaunt. Mein Herz schlägt zu schnell und dolle und unregelmäßig. Nun hatte ich von der Praxis nichts gehört und mir daher heute mal die Werte ausgedruckt abgeholt. Auffällig sind diese hier (in Klammern die Referenzwerte), obgleich Hämoglobin eigentlich noch gerade so passt…

    Eisen 35 (39-149)

    Erythrozyten 4,09 (4,10-5,40)

    Hämoglobin 11,5 (11,5-16)

    Hämatokrit 34,6 (36-48)

    Ferritin 7,4 (10-291)

    Transferrin 371 (250-380)

    Transferrinsättigung 6,9 (16-45)

    Beim Abholen wurde mir gar nix dazu gesagt. Ich habe dann nach dem durchschauen mal angerufen und gemeint, dass das doch ein Eisenmangel wäre, oder? Und wie ich damit jetzt am besten umgehe…da kam als Antwort nur: Hm…naja, ist schon ein bisschen was grenzwertig, ich lege es mal dem Arzt vor und dann rufen wir sie an….bekomme aber irgendwie keinen Anruf…Ich muss dazu sagen: Ich habe einen Magenbypass. Ohne meine Periode (Mirena) hatte ich aber trotzdem keinen Eisenmangel. Die ist seit 1 Jahr raus und in dieser Zeit ist das so in den Keller gegangen, weil ich jetzt wieder meine Periode habe. Würde wohl eine deutsche Krankenkasse bei sowas eine Endometriumablation bezahlen? Durch die Hormonspirale hatte ich einen starken Progesteronmangel, ich will nie wieder Hormone… Ich würde mich sehr über Tipps freuen, vielleicht auch Eisen-Tabletten, die ich nehmen könnte, damit es mir besser geht?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Monate von Avatar lucygirl. Grund: ich hatte mich verschrieben
    #1060 Antwort
    Avatar
    lucygirl
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich habe jetzt doch noch einen Anruf bekommen, ich soll Kräuterblut nehmen. Ehrlich gesagt, glaube ich nicht, dass das ausreicht, oder? Ich mein: Wenn mein Arzt das sagt, wird es wohl stimmen, aber ich habe ein mulmiges Gefühl – ich würde mich also weiterhin über eine kurze Einschätzung sehr freuen.

     

    Liebe Grüße

    #1061 Antwort

    Liebe Lucygirl

    Mit Ihren Symptomen und einem Ferritinwert von 7 ng/ml benötigen Sie Eiseninfusionen, falls Sie gesund werden wollen. Dazu reicht Kräuterblut nicht. Wir streben einen Ferritinwert von 200 ng/ml an. So werden die meisten Frauen gesund (sie haben dann gleich viel Eisen im Körper wie erwachsene Männer). Sobald der Ferritinwert in Zukunft wieder unter 100 fällt, brauchen die Meisten eine Erhaltungsdosis an Eisen. Der Optimalbereich liegt zwischen 100 und 200 ng/ml.

    Wir kennen etliche Patienten mit einem Magenbypass. Das Eisen wird wegen des Bypass schlecht aufgenommen, sodass Eiseninfusionen bei vielen Betroffenen notwendig sind.

    Ob die Krankenkasse eine Ablations-Therapie bezahlt, weiss ich nicht. Sie müssen die Krankenkasse anfragen.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

     

    #1062 Antwort
    Avatar
    lucygirl
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr. Schaub,

    vielen Dank für die Rückmeldung. Dann hatte ich Recht mit meinem Gefühl. Ich werde mal sehen, wo ich eine Infusion herbekomme.

     

    Liebe Grüße

    Lucygirl

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: Werte grenzwertig?
Deine Information: