Spontanblutungen nach Eisenzufuhr

Eisenforum Foren Eisenforum Spontanblutungen nach Eisenzufuhr

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dr. med. Beat Schaub Dr. med. Beat Schaub vor 5 Monate.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #444 Antwort
    Avatar
    A.

    Guten Morgen liebes Experten-Team,

    ich habe seit vielen Jahren eine wiederkehrende Eisenmangelanämie und Eisenmangelsymptome auch schon bei niedrig-„normalen“ Ferritinwerten.

    Leider reagiere ich auf die Zufuhr von Eisen mit Symptomen, die sich bisher keiner erklären kann. Neben starkem Tremor habe ich nach Eisenzufuhr regelmäßig Blutungen – entweder, ich bekomme starke Unterleibsschmerzen und eine Zwischenblutung/meine Menstruation setzt zu früh ein und zieht sich dann über Wochen, oder auch Nasenbluten in der Nacht nach der Infusion.

    Das passiert nicht nur bei hohen Eisenmengen durch Infusionen, sondern sogar, wenn ich nur zwei bis drei Tage lang Ferrotone (eisenhaltiges Wasser) zu mir nehme.

    Können Sie sich das erklären oder mir eine Vorgehensweise empfehlen?

    Vielen Dank im Voraus.

    #446 Antwort
    Avatar
    Selma

    Hallo A.

    mir ging es nach der Eiseninfusion so ähnlich. Ich hatte noch nie Probleme mit meiner Periode außer, dass ich sehr stark blute. Aber dieses Mal hatte ich auch eine Art Schmierblutung/Zwischenblutung beginnend 2-3 Tage nach der Infusion und meine Periode kam auch früher als normal.

    #448 Antwort

    Solche Symptome wie Zwischenblutungen, Unterleibsschmerzen oder Nasenbluten sehen wir nach der Eisentherapie praktisch nie, insbesondere wenn sie schon bei Ferrotone auftreten. Ich würde den Gynäkologen oder den Hausarzt fragen, ob er eine Erklärung dafür sieht. (Wie ist Ihre Blutgerinnung, wurde diese im Blut einmal getestet?)

    #691 Antwort
    Avatar
    A.

    Vielen, vielen Dank für die schnelle Antwort!
    Die Gynäkolog_innen, bei denen ich bisher war, hatten leider auch keine Erklärung dafür.
    Ich war letzte Woche beim Blutabnehmen und die Blutgerinnung ist in Ordnung – Ferritin ist, wie erwartet, wieder einmal bei 35 und der Hämatokrit erniedrigt.
    Auch Coeruloplasmin ist erniedrigt. Könnte es vielleicht damit zusammenhängen?

    #695 Antwort

    Ein Zusammenhang zwischen Ferritin, Ihren Symptomen und dem Ceoruloplasmin ist mir unbekannt. Leiden Sie bei Ihrem jetzigen Ferritinwert an Eisenmangelsymptomen?

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

    #698 Antwort
    Avatar
    A.

    Vielen Dank für die erneute schnelle Antwort!

    Ich habe deutliche Eisenmangelsymptome  – sie fangen bei mir erfahrungsgemäß ab einem Ferritinwert von 75 an.

    #701 Antwort

    Es kommt sehr häufig vor, dass Frauen bei einem Ferritin unter 75 an Eisenmangelsymptomen leiden. Der Optimalbereich liegt durchschnittlich zwischen 100 und 200 ng/ml Ferritin (männlicher Bereich). Ich würde Ihnen zu einer Eisentherapie raten, weil sie deutliche Eisenmangelsymptome haben.

    Freundliche Grüsse, Beat Schaub

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
Antwort auf: Spontanblutungen nach Eisenzufuhr
Deine Information: